Kinesiologie

Was ist Kinesiologie?

Kinesiologie ist ein sehr breites Feld, das viele verschiedene Methoden und Techniken umfasst, um Stresszustände und Blockaden auf den verschiedensten Ebenen aufzuspüren und den Klienten/Patienten wieder in Balance zu bringen. Kinesiologie basiert auf Erkenntnissen der traditionellen chinesischen Medizin, der Gehirnforschung, des Stressmanagements, der Pädagogik und manchem mehr, denn sie ist sehr lebendig und wird seit mehr als fünf Jahrzehnten von einer zunehmenden Zahl von Kinesiologen weltweit weiterentwickelt. Heute findet sie ihren Platz in vielen Bereichen, wie z.B. in der Pädagogik, im Coaching, im Sport, u.a., und natürlich auch im medizinischen Bereich. Als Begründer der Kinesiologie gilt der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart.

Grundannahme der Kinesiologie ist, dass der Körper selbst am besten weiß, was ihn stört oder ihm gut tut. Da alle unsere Erfahrungen im zentralen Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind, werden unbewusst ständig Erinnerungen angetriggert und man reagiert entsprechend, manchmal in einer Weise, die man selbst als belastend und störend empfindet. Der Muskeltest dient hier als manuelles Feedback-System. Er gibt uns Rückmeldung, wo eine Blockade liegt und welche geeigneten Schritte in welcher Reihenfolge zu gehen sind, um die Störung aufzulösen.

Wie integriere ich die Kinesiologie in mein Behandlungskonzept?

Als eine der wichtigen Techniken aus der Kinesiologie setzte ich den Muskeltest ein, um die Auslöser für die allergischen Reaktionen herauszufinden. Im Sinne von NAET kann alles ein Allergen sein, das eine überschießende Reaktion hervorruft. Das heißt, ich teste mit dem Muskeltest auf Unverträglichkeiten und Inkompatibilitäten. Bei ernst zu nehmenden, schwerwiegenden Allergien im medizinischen Sinn lege ich Wert auf ärztliche Kontrollen (z.B. Blutbild). Der Muskeltest zeigt mir nicht nur den körperlichen Stress auf ein Allergen oder eine Allergenkombination. Vielmehr kann ich auch die damit verbundenen emotionalen Stresszustände aufspüren. Hier kann es um bewusste und unbewusste Zusammenhänge gehen, z.B. um Erinnerungen an problematische Erlebnisse, um negativ behaftete Assoziationen oder auch um blockierende Glaubensmuster. Wir erarbeiten gemeinsam diese Zusammenhänge als Grundlage für weitere Behandlungen, z.B. mit der NAET-Methode. Mit Hilfe der Kinesiologie kann ich Sie in einer sehr umfassenden Weise dabei unterstützen, mehr und mehr ins Gleichgewicht zu kommen, die Ist-Situation zu erkennen, die nächsten wichtigen Schritte zu sehen und motiviert zu gehen.

Bei kleinen Kindern können die Tests auch über die Mutter, den Vater oder eine andere begleitende Person durchgeführt werden.

Mein Spektrum der Kinesiologie

Bei verschiedenen Ausbildern der Kinesiologie, die vom Berufsverband der Kinesiologen DGAK anerkannt sind und teilweise bei den Begründern der Methode selbst, habe ich mich mit einer Reihe von Kinesiologie-Methoden befasst:

Touch For Health, Medizinisch-Therapeutische Kinesiologie (Fachfortbildung des Berufsverbandes Kinesiologie DGAK), NICE (Neural Integration Control and Enhancement) beim Begründer Peter Ericson, Brain Gym ®, Matrix in Balance und Systeme in Balance (bei Klaus Wienert, LGEZ München), R.E.S.E.T., Kinergetics beim Begründer Phillip Rafferty, Blueprint, Transformationskinesiologie, Neuroenergetische Psychologie bei Richard Duree.

Als Mitglied des Berufsverbands der Kinesiologen DGAK bin ich geprüft, habe den höchsten Level des Ausbildungsstandes erreicht und verpflichte mich, nach den ethischen Richtlinien des Verbandes zu arbeiten.

Zuletzt aktualisiert am 21.11.2019